Die Hagener Hörschnecken machen mit.

Der Welttag des Hörens ist ein gemeinsamer Aktionstag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Bundesverbandes der Hörsysteme-Industrie (BVHI) und weiterer Akteure, z.B. die Selbsthilfeverbände. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministers Prof. Dr. Karl Lauterbach.
Unter dem Motto „WIR geHÖREN ZU dir!“ wird mit vielen Aktionen auf das Thema Hörbeeinträchtigung hingewiesen.ören ist der erste Sinn des Menschen, der schon im Mutterleib aktiviert ist und der letzte im Sterbeprozess. Hören verbindet die Menschen, ermöglicht Kommunikation, Verständigung und Auseinandersetzung.

Schwerhörigkeit ist eine unsichtbare Behinderung. Man kann sie lange Zeit verstecken. Schwerhörige sind Meister im Kombinieren und es dauert lange, bis man sich zu seiner Schwerhörigkeit bekennt.

Etwa 16 Millionen Menschen in Deutschland leben mit einer Hörbeeinträchtigung, das entspricht etwa 15 % der Bevölkerung. Davon ist ein großer Prozentsatz mittel- bis hochgradig schwerhörig. Auch eine leichte Hörbeeinträchtigung bringt im Alltag schon große Einschränkungen beim Verstehen mit sich. Das zeigt sich vor allem im sozialen Bereich, sei es bei Familienfeiern, sei es im Theater, im kulturellen Bereich, aber auch im Beruf. Die Missverständnisse werden immer größer. Die Folge ist sozialer Rückzug.

Seit 2014 gibt es die CI- Selbsthilfegruppe Hagen und Umgebung „Die Hörschnecken“ und seither bietet sie Unterstützung, Austausch und Informationen an.

In Coronazeiten hat die Gruppe durch Online-Formate versucht, den Kontakt untereinander aufrecht zu erhalten. In der nächsten Woche startet sie wieder präsent.

Auf Landesebene vertritt der Cochlea Implantat Verband NRW e.V. (CIV NRW e.V.) mit Sitz in Hagen die Interessen der lautsprachlich orientierten Hörbeeinträchtigten und unterstützt die Selbsthilfegruppen. Gerade im öffentlichen Raum muss die Barrierefreiheit für Menschen mit Hörbeeinträchtigung Standard werden. Das ist ein wichtiges Ziel, das der Verband sich auf die Fahnen geschrieben hat.

Zusammen mit der Aktion Mensch konnte der CIV NRW e.V. in Hagen das Theater an der Volme und den Hasper Hammer mit entsprechender Technik ausstatten.

Die Stadt Iserlohn hat bereits erste Schritte in die richtige Richtung unternommen. Das Parktheater ist mit einer Ringschleife ausgestattet. Im Bürgerbüro steht ein barrierefreier Platz dank einer mobilen Ringschleife zur Verfügung und neuerdings gibt es eine mobile FM-Anlage, die sehr flexibel eingesetzt werden kann.

„Aber die beste Technik nützt nichts, wenn sie von den Betroffenen nicht eingefordert und genutzt wird. Wir möchten den Tag des Hörens am 3. März 2022 dazu nutzen, den Betroffenen Mut zu machen, zu ihrer Hörschädigung zu stehen und die angebotene Technik anzunehmen. Sie bietet eine enorme Entlastung und schafft die Möglichkeit, wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen“, erklärt Marion Hölterhoff, Gruppenleiterin der Hörschnecken und Vorsitzende des CIV NRW e.V.

Sei es, dass man im Theater entspannt das Geschehen auf der Bühne verfolgen kann und die Handlung versteht oder dass man im Bürgerbüro den Sachbearbeiter klar verstehen kann, auch wenn an den anderen Beratungsplätzen viel Betrieb und damit für uns Störlärm herrscht. Der Behindertenbeirat der Stadt Hagen hat es nach dem Anstoß durch den CIV NRW e.V. geschafft, dass jetzt in allen publikumsträchtigen Institutionen der Stadt kleine Ringschleifenanlagen als Thekensysteme angeschafft werden, um Menschen mit Hörbeeinträchtigung die Kommunikation mit den städtischen Mitarbeitern zu erleichtern.

Versuchen Sie es als Hörbeeinträchtigter doch einfach mal! Trauen Sie sich, eine Stadtführung oder eine Führung im Freilichtmuseum Hagen zu buchen und fordern Sie die FM-Anlage an. Oder probieren Sie die neuen hörunterstützenden Anlagen in den Theatern aus. Sie werden, wenn Sie Ihre T-Spule in Ihrer Hörhilfe aktivieren, egal ob mit Hörgerät oder Cochlea Implantat, dem jeweiligen Geschehen problemlos folgen können. Erst wenn die Menschen mit Hörbeeinträchtigung die Unterstützung annehmen, kommen wir dem Ziel der Barrierefreiheit näher.

Die CI- Selbsthilfegruppe Hagen

Die Hörschnecken (CI SHG Hagen und Umgebung)Das erste Treffen der CI- SHG Hagen_6

Wenn Sie

  • Informationen rund um das CI haben wollen ( das CI ist eine Innenohrprothese für hochgradig schwerhörige und gehörlose Kinder und Erwachsene),
  • CI – Träger sind,
  • überlegen, ob für Sie ein CI in Frage kommt, aber dazu 1000 Fragen haben,
  • Probleme mit dem Hören haben,
  • sich einfach mal mit Betroffenen austauschen wollen,
  • mit anderen Ihre Freude über das neue Hören teilen wollen,
  • erfahren wollen, dass auch andere die gleichen Sorgen und Probleme haben,
  • in lockerer Atmosphäre sich alle Sorgen und Fragen zum CI von der Seele reden wollen,
  • ihre Angehörigen Sie begleiten und unterstützen wollen,

dann sind Sie bei uns genau richtig.

Kontakt:

Leitung: Marion Hölterhoff ,  Tel. 02374752186
Stellvertretung: Dieter Fraune, Tel. 02333/89126
E-Mail: ci-shg-hagen@civ-nrw.de   

Die Gruppe ist Mitglied im CIV-NRW e.V. - www.civ-nrw.de
CIV NRW Logo grün 300

Die CI- Selbsthilfegruppe bietet Informationen für Schwerhörige, CI Träger, Angehörige und Interessierte.,
© CI- SHG Hagen - Alle rechte vorbehalten. Design by PeGAH * Powered by CMMTV - www.cmmtv.com

Jetzt online

Aktuell sind 621 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.